Website Boosting 2.0 - Weblog

Der Blog für das Buch Website-Boosting 2.0 von Mario Fischer

Google Caffeine: Das große Update

Nach eigenen Angaben bringt Google ja so um die 200 Updates pro Jahr. Die meisten werden von den Nutzern gar nicht bemerkt. Nun aber hat man ein großes Update geplant und viele Google werkeln schon dran. Was ist bisher bekannt und auf was sollte man als Experte achten? Welche Veränderungen werden sich bei den Ergebnisse ergeben?

Wie immer wird in Blogs und Foren viel über das neue Update spekuliert. Ich bin ja selber gerade erst aus dem Urlaub zurück und war daher etwas abgeschnitten von Infostream. Da ich aber schon wieder viel Unsinn lesen musste, möchte ich doch für meine Lesen noch ein paar Cent meiner Recherchen beitragen (die leider noch unvollständig sind, bin noch Urlaubsmüde ;-)

Es heißt, Caffeine (der Codename dieses neuen Google-Projektes) habe einen größeren Index, sei schneller und brächte umfassendere Suchergebnisse. Spiegel Online hat sich darüber mokiert, dass Google eh schon schnell genug ist (Link). Es geht aber beim Thema Speed natürlich nicht um die Antwortzeiten von Google, sondern wie schnell neue Webseiten erfasst und indiziert werden! Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass Google die Livesuche von Twitter ganzbesonders fasziniert... Und zu den Vermutungen "größerer Index bzw. mehr Treffer" würde ich sagen: Abwarten. Google zeigt schon immer nur Hochrechnungen. Versuchen Sie doch mal die 12.300.450. Seite zu "Phone" aufzurufen... Die Trefferzahlen schwanken schon seit jeher und daher kann es sich hier einfach auch nur um eine andere Art der Prognose/Hochrechnung handeln. Solchen Zahlen würde ich nicht weiter trauen, als ich sie werfen kann.

Wir werden also in Zukunft sehr viel aktuellere Webseiten im Index finden und vor allem auch mit einer größeren Fluktuation zu tun haben. D. h. die Reihenfolge der Suchergebnisse wird sich schneller ändern als bisher.

Google hat ebenso erkannt, dass immer öfter immer mehr Suchbegriffe gleichzeitig in den Suchschlitz eingegeben werden - und, ja und dass viele dieser Kombinationen noch nie so gesucht wurden, also neu sind (das sog. Long-Tail Phänomen). Man versucht also, Suchtreffer nicht nur nach Übereinstimmung mit den verwendeten Begriffen auf einer Seite zu zeigen (ein Teil der klassischen OnPage-Optimierung), sondern über Relevanzcluster zu zu ordnen. Für Adwords wurde das ja schon angekündigt. Demnächst wird man Adwords schalten können, ohne exakte Keywords vorgeben zu müssen. Die Technik beherrscht Google also offensichtlich schon ganz gut.

Beispiel: "Kicker online kaufen" als Sucheingabe könnte auch Trefferseiten anzeigen, auf denen irgendwo "Kickertisch Shop bestellen" als Text verwendet wird. Trotzdem können wir natürlich davon ausgehen, dass die exakten Matches auch zukünftig besser ranken, als die durch semantische Verwandschaft gefundenen.

So weit so gut. Was bedeutet das jetzt für Sie und Ihre Website? Google gibt uns die Möglichkeit, Caffeine vor dem Start zu testen. Das Interface sieht aus wie die normale Google-Site. Aber am Ende der Suchergebnisse steht ein Link "Unzufrieden? Helfen Sie uns bei der Verbesserung". Hier kann man ein Formular aufrufen und Google mitteilen, was nicht passt. UND man kann eine Webadresse vorschlagen, die man für passender hält bzw. die man gesucht hat. Hehehe... Gehen Sie trotzdem sorgsam mit diesen Einträgen um! Den Link finden Sie am Ende. Erst weiterlesen!

Achtung: Wenn Sie Caffeine ausprobieren, machen Sie Ihren Browser unbedingt naggich! Loggen Sie sich aus Google Konten aus (Analytics, Adwords, Mail etc) und löschen Sie alle Google Cookies. Sonst könnte es passieren, dass Sie aufgrund Ihrer persönlichen Surfhistorie schon beeinflusste Rankings sehen. Nutzen Sie am besten hierzu den "Private" bzw. Anonym-Modus Ihres Browsers.

Oder noch besser, nutzen Sie eine der beiden Onlinetools, um gleich Vergleiche machen zu können!

Auf dieser Website von Sembience können Sie eine Webadresse, das Land (US, AU, DE, UK) und mehrere Keywords eingeben um dann einen direkten Rankingvergleich zwischen dem akt. Google und Caffeine zu sehen:

google-caffeine-ranking.jpg

Wie man sehen kann, wird mir mein Blogbeitrag "Onanieren für Profis" (das war die Amazon-Buchsuche ;-) mit Caffeine noch mehr Probleme machen. Ich werde wohl damit zukünftig noch besser gefunden. Verdammt ;-)

Ein weiteres nützliches Tool findet man hier bei Carter Cole. Dort werden einfach die beiden Google Suchmasken oben (aktuell) und unten (Caffeine) angezeigt und man kann die kompletten 10 Treffer direkt miteinander vergleichen.

Ein erstes Plug-in für den Firefox gibt es bei KyleHasegawa.com auch schon. Es erweitert die Google Suchtoolbar um Caffein.

Zusammenfassend würde ich mich trauen, folgendes zu prognostizieren:

1. Der Index wird sehr viel aktueller werden und neue Inhalte werden zumindest kurzzeitig schnell gute Positionen bekommen. Die Gewinner werden vor allem Social Media "Beiträge" bzw. Sites sein.

2. Das exakte Keywordmatching wird sich wahrscheinlich immer mehr auflösen und der Long-Tail wird wieder kürzer werden (durch Relevanzcluster)

3. Saubere Suchmaschinenoptimierung und Ausrichtung am User (White Hat) wird in Zukunft eine noch stärkere Bedeutung bekommen. Gut optimierte Seiten stehen im Vergleich "aktuelle Ergebnisse" mit "Caffeine-Ergebnissen" fast identisch da. Hier wird es beim Ranking wahrscheinlich die wenigsten Überraschungen geben.

Ob die Ergebnisse auch besser werden, muss man abwarten. Caffeine ist erst in einem sehr frühen Stadium und daher kann man heute noch keine belastbaren Aussagen treffen.

Ich freue mich wie immer auf Ihre Erfahrungen und Tipps in Form von Kommentaren!

Hier nun noch der Link zur Google Caffeine.

Nachtrag: Google "normal" ist wohl jetzt schon schneller geworden. Nach ca. 40 Sekunden war dieser Beitrag hier im Index zu finden. Weiter so! ;-)

Nachtrag 2: Google hat die einfache Sandboxabfrage seit kurzem abgeschalten. Man kann allerdings auf diesem Datencenter hier die aktuellen Caffeine-Rankings sehen:


Den Rollout der neuen Ergebnisse wird Google wohl in den Weihnachtsferien machen. Bisher wurden alle richtig großen Updates in solche ruhigeren Zeitzonen gelegt. Ich empfehle allen Online-Marketeers und Shopbetreiber, Ihre wichtigsten Rankings über die IP-Adresse oben zu prüfen. Und bei Verschlechterung: Husch - Gegenmaßnahmen ergreifen. Und das bedeutet in erster Linie Linkaufbau, aber vernünftig.

Stichworte:

War der Artikel für Sie wertvoll? Hier können Sie voten:

Geschrieben von am 09.09.2009
Kategorie:



Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Google Caffeine: Das große Update«,
Trackback-URL: http://www.website-boosting.de/m4/mt-tb.cgi/949

Kommentare

Mit Caffeine würde wohl auch die Bloggosphäre wieder an Bedeutung gewinnen. War ja in letzter Zeit die Diskussion, dass Blogs aussterben: http://www.seo-united.de/blog/internet/bloggen/das-sterben-der-weblogs.htm

2 | Dan schreibt am 9.09.09 16:20:

Und dein nächster Schinken heisst dann: "Website Boosting auf caffeine"? :) ... hast übrigends nen "e" verschluckt und die jährliche Update-Rate von Google halbiert (sind ca. 450/Jahr) ansonsten stimme ich dir in großen Teilen zu ... würde mich auch ehrlich gesagt wundern, wenn du bezüglich caffeine nun was völlig anderes prognosiziert hättest, denn trotz fehlendem "Newsstream" der letzten Tage, machste das Spielchen nun auch ja lang genug ;)

@Dan: Vielen Dank für den Hinweis. Mit der Bezeichnung "Update" war ich wohl zu unsauber. Wenn man die Filter dazu nimmt, sind es natürlich wesentlich mehr.

4 | Dan schreibt am 9.09.09 18:08:

Dafür gibts nix zu danken (trotzdem schreibe ich das mal deiner guten Kinderstube zu ;) ausserdem haste ja selbst geschrieben das du noch Urlaubsmüde bist.

Ich hoffe du hattest einen wirklich entspannten und angenehmen Urlaub fernab von Google, SEO & CO.

In dem Sinne: Willkommen zurück beim "Spielchen" :)

5 | Michael schreibt am 9.09.09 22:18:

Ich befürchte, daß Google mal wieder viel heiße Luft produziert und am Ende sind die Ergebnisse dann doch wieder wie vorher.

@Michael: Das glaube ich nicht. Hier arbeiten aktuell einfach zu viele Leute bei G. dran. Das ist ein relativ großes Projekt. Wenn die (Deine) Ergebnisse wie vorher sind, kannst Du Dich freuen (wenn sie gut sind ;-)
Denn bei guten Sites wird sich wohl nicht so viel tun. Kann und soll ja auch gar nicht. Relevante Seiten bleiben ja relevant... ;-)

7 | torsten schreibt am 10.09.09 9:05:

Gespannt bin ich, wie Universal Search Beiträge bzw. Bilder, Videos etc. mit Caffeine positioniert werden. Und ob Google die SERPS aufbohrt und was mit Adwords passiert und, und, und ...

Auch freue ich mich drauf zu sehen, ob Google Paidlinks wirklich besser erkennt und in die Serps einfliessen lässt.

Beim Test - danke für den Link - sind meine Seiten gut positioniert, insofern sehe ich der Sache gelassen entgegen. Diverse Mitbewerber in manchen Bereichen werde ich beobachten :)

@torsten: Vermutlich werden die Universal-Beiträge nach unten wandern, weil sie derzeit zu viel Aufmerksamkeit ziehen. Vor allem die Bildereinblendungen. Das ist nicht gut für´s Adwords-Geschäft ;-)

9 | Sebastian schreibt am 11.09.09 3:36:

Saubere Suchmaschinenoptimierung existiert ja eigentlich nicht wirklich mehr (woran Google selbst schuld ist).
Gerade kommerzielle Nischenseiten unterliegen meist alten unrelevanten Konkurrenten und auch mit Coffeine wird diesem leider nicht gerecht.
Für mich persönlich mal wieder viel Presse um nichts. Ist man ja gewohnt seitdem die Ingenieure zu Facebook und Twitter abgehauen sind.

10 | Patrick schreibt am 11.09.09 8:00:

Bedeutet das mit den Relevanz-Clustern und Ihrer Prognose, dass das Longtail kürzer wird...dass obwohl zusätzliche (semantisch verwandte) Ergebnisse angezeigt werden, durch diese Relevanz-Cluster viele (deutlich mehr) Suchergebnisse, bei denen die Keywords nur irgendwo auf der Seite verstreut sind (aber die nicht wirklich relevant sind) herausgefiltert werden?

Sprich, dass einfach der tatsächliche Sinn/die tatsächliche Bedeutung einer Suche besser erkannt wird und zwar z.B. 1,000 Ergebnisse mit ähnlichen Wortkombinationen zusätzlich bei einer Suchanfrage ausgeliefert werden...andererseits aber 20,000 Ergebnisse die zwar alle Keywords auf der Seite haben, aber z.B. an ganz unterschiedlichen Stellen (und früher mit angezeigt worden wären) herausgefiltert werden?

(Ich hab ein paar kurze Tests gemacht und auf das long-tail trifft das ja offensichtlich zu, dass es in Zukunft weniger Ergebnisse geben wird - frag mich nur gerade, ob ich richtig verstanden hab woran das genau liegt)

Ich denke nicht, das die Caffeine-Version am "Blogsterben" etwas ändern wird. Das Problem in meinen Augen ist doch, das viele Blogger sich auf´s Twittern verlegen und seltener Bloggen. Wenn Google nun "schnellere" Ergebnisse bringt, wird u.U. bald auch Zeile 3 der Caffeine SERP ein Tweet sein :-(

12 | torsten schreibt am 11.09.09 8:47:

@Peter
Das sehe ich auch so. Twitter beeinflusst die Blogosphäre massiv. Interessant wird dann zu sehen, was Google in den SERPS macht. Ob Blogbeiträge besser positioniert werden als Tweets oder umgekehrt.

13 | waldemar schreibt am 12.09.09 1:18:

Nach den Tests mit dem Sembience Tool musste auch ich feststellen, dass sich die Positionen bei starken Keywords kaum unterscheiden. Alledings sind die Positionen meiner Seite bei eher unrelevanten Keywords gesunken.

Kann gut sein, dass der Long Tail Effekt nicht mehr greift und dass Expertenseiten auch bei diesen Keywords an Bedeutung gewonnen haben...

14 | Micha schreibt am 12.09.09 2:44:

Was mir aufgefallen ist, ist das in letzter Zeit viele ältere "große" Domains im Mittel einen höheren PR hatten. Deutsche Websites mit einem PR >5 waren immer selten, in letzter Zeit sehe ich das öfters. Ob sich da schon Koffein ankündigt?

15 | HAIX schreibt am 14.09.09 10:57:

ich bin gespannt, teilweise gefallen mir die neuen Ergebnisse sehr gut :)) aber teilweise kommen Ergebnisse die absolut nichts in den Top10 zu tun haben (weder inhaltlich noch, noch vom optimieren) mal abwarten

16 | thomas schreibt am 14.09.09 17:09:

Hi, neu hier... Die Änderungen müssen z.T. schon seit Mitte August Realität bei Google sein, anders kann ich mir nicht erklären, dass unsere mühsam auf Seite 3 gehiefte Seite (unter dem Suchbegriff "hotel berlin") wieder auf die 8-9 Seite abgefallen ist...

@Peter @torsten
Ich denke nicht, dass Twitter Einfluss auf das Sterben der Blogs hat, weil
1. Blogs nicht wirklich aussterben. Die Erkenntnis von seo-united war, dass die Verlinkung untereinander momentan abnimmt.
2. Die Blogosphäre durch Twitter profitiert. Unglaublich viele Tweets werden abgesetzt, um interessante Blogposts zu empfehlen.

Twitter könnte allenfalls RSS ersetzen. Aber der Vergleich von Twitter mit Blogs hinkt.

@Axel Scheuring: Yes!

@Axel
Nein, Twitter hat auch nicht den Einfluss im Sinne einer Verdrängung. Am Blogsterben sind bestenfalls die Blogger selber verantwortlich. Der Artikel von Seo United http://www.seo-united.de/blog/internet/bloggen/das-sterben-der-weblogs.htm war jetzt nicht unbedingt gemeint. Ich sehe das Problem darin, das sich leider immer mehr Blogger nicht mehr die Mühe machen, einen vernünftigen Text zu produzieren. Dafür zwitschern sie lieber die Kerninhalte und gut ist.

20 | Dennis schreibt am 24.09.09 9:04:

Das Problem ist die mangelnde Zeit. Ein Blogeintrag zu schreiben kostet relativ viel Zeit, Twitter ist da viel anspruchsloser.

21 | Mark schreibt am 24.09.09 15:41:

40 Sekunden bis zur Indexierung ist für einen Blog-Beitrag nicht schlecht... ;-)

Beim Thema Anzahl der indexierten Seiten und Größe des Index' meine ich keine Veränderungen/Verbesserungen gegenüber dem bisherigen Google-Index festgestellt zu haben. Würde mich auch wundern, wenn auf die exakte Ermittlung der Anzahl der Suchergebnisse mehr als nur "Rechner-Restkapazität" verwendet würde...

22 | Kai schreibt am 25.09.09 15:09:

@Dennis

Das mag schon sein. Die Frage ist aber, was ich will. Wenn ich einfach nur eine brandaktuelle Info unter´s Volk bringen will, ist Twitter super - vorausgesetzt man hat Followers. Nachhaltig ist das aber gar nicht. Der Blogbeitrag bleibt und wird weiterhin gefunden. Der Tweet ist viel vergänglicher.

CU
Kai

23 | Ano schreibt am 29.09.09 19:27:

Zwischen Twitter und Blogeintrag ist ein Meilenweiter Unterschied der indiskutabel ist....

24 | Sven schreibt am 8.10.09 12:27:

Unabhängig von Caffeine hat sich bei Google in den letzten paar Monaten gefühlt sehr viel getan. Der Index an sich ist um einiges dynamischer, neue Seiten werden innerhalb von Minuten durch den Googlebot "entdeckt" und vorallem auch in atemberaubernder Geschwindigkeit im Index gelistet uvm.

Ich habe ein großes Portfolio an Seiten, die fast alle von mir optimiert wurden. Dennoch haben sich die Rankings von Google Aktuell zu Caffeine unterschiedlich geändert. Manche Projekte sind gleich geblieben, andere haben hauptsächlich Positionen gewonnen. Ob das so bleibt wird sich zeigen, auf alle Fälle werden wir wieder ein schönes Paket an SEO-Herausforderungen haben, wenn Caffeine online geht.

25 | Kai schreibt am 29.10.09 13:32:

Gibt es eigentlich schon Erkenntnisse, wann es soweit ist? Hat jemand schon eine Verlautbarung aufgeschnappt, wann damit zu rechnen ist?

Das Problem ist, dass sich immer weniger Blooger durch Qualität und Unique-Content auszeichnen, kein Wunder das sie dadurch abgestraft werden!

27 | Thomas schreibt am 17.03.11 9:31:

Hab das Gefühl, das meine Seite mit Caffeine deutlich mehr in den Positionen springt. Auch frische Seiten sind innerhalb weniger Tage im Index....

28 | Daniel schreibt am 5.10.11 12:05:

Das wurde aber mal Zeit, dass sich bei den Ergebnissen etwas tut. In letzter Zeit benutzte ich immer öfter yahoo oder bing!

29 | Ronald schreibt am 8.07.12 12:46:

Hat alles Vor- und Nachteile. Zwar sind neue Seiten von mir schneller im Index, aber springen auch viel mehr als vor dem Update.

Einen Kommentar schreiben ...