Schadet eine 301 Weiterleitung dem PageRank?

Fotolia_42849293_XS.jpgHinweis: Dieser Blogbeitrag wurde schon vor längerer Zeit gepostet. Durch eine Komplettumstellung des Blogsystems konnte das Datum nicht migriert werden.
Auch die ursprünglichen Kommentare sind nicht mehr vorhanden.
26.02.2015

In SEO-Kreisen wurde in der Vergangenheit häufig kolportiert, dass eine Weiterleitung einer URL per 301 keinen oder nur einen verminderten PageRank transportiert und daher möglichst zu vermeiden ist. Teilweise hörte man auch immer wieder, dass zwar ein Teil des PageRanks übertragen würde, aber nur zum Zeitpunkt des Setzens der Weiterleitung und danach nicht mehr. Matt Cutts von Google hat diese Unsicherheit nun beseitigt und klar Stellung bezogen.Die Frage, für die Matt Cutts in seinem Video eine Antwort gegeben hatte, lautete, wie viel Prozent der möglichen PageRank-Vererbung durch eine serverseitige Weiterleitung per 301 verloren gehen würde.Seine Antwort lautet klar: Es geht gar nichts verloren! Demnach sei es egal, ob ein Link direkt von Seite A auf Seite B zeigt oder per 301 von A auf eine nicht mehr existente Seite B, die dann per 301-Code auf die Adresse C weitergeleitet würde.

Matt erklärt auch, wie das Missverständnis in der Vergangenheit offenbar zu Stande gekommen ist. Ein SEO fragte ihn, ob eine 301 Weiterleitung auch einen Teil des PageRanks verlieren würde, wie das bei normalen Links ja der Fall ist (Zur Erklärung: Der vorhandene bzw. verfügbare PageRank einer Seite, der vererbbar ist, wird um einen Dämpfungsfaktor vermindert und dann auf alle abgehenden Links aufgeteilt. Im Originalpatent ist dieser Faktor glaube ich mit 0,85 angegeben worden. Dieses Dämpfen ist mathematisch nötig, weil sonst nach der n-ten Interation am Ende alle Seiten einen PageRank von 10 hätten). Matt fragte nach, warum er das wissen wolle und der SEO antwortete (wie kann man ihm nur so eine Antwort geben… Eijeijei…;-) dass er dann alle seine Links per 301 weiterleiten würde, um mehr PageRank zu behalten bzw. ihn nicht zu verlieren. Matt erklärte ihm, dass auch eine 301 Weiterleitung nicht allen PageRank passieren lässt. Diese Aussage wurde wohl falsch interpretiert und so hieß es plötzlich, mit einer 301-Weiterleitung würde man PageRank verlieren. Gestern hat Matt Cutts das also noch mal richtig gestellt.

Hier das Originalvideo von Matt Cutts (Dauer: 2 Min. 25):

Allerdings bleibt eine wichtige Frage offen: Ist es egal, wie oft hintereinander man per 301 weiterleitet? Das ist im Verlauf der Zeit eine durchaus zu beachtende Sache! Gerade Shops oder Sites, bei denen immer wieder mal Seiten bzw. Produktseiten gelöscht und danach weitergeleitet werden. Wird dann die Seite, auf die weitergleitet wurde, irgendwann später ebenfalls gelöscht, hat man am Ende im schlimmsten Fall eine lange Kette von Weiterleitungen. Ob Google diesen dann noch folgt, bleibt fraglich und leider noch immer offen.

Mein Tipp: Für kleinere bis mittlere Sites sollte man sich ggf. die eingerichteten Weiterleitungen wegspeichern. Das geht z. B. in Excel vergleichsweise komfortabel. Man legt das Datum, die gelöschte URL und die, auf die weitergeleitet wurde ab. Bei weiteren Löschungen von Seiten kann man dann recht einfach prüfen, ob auf diese URL A in der Vergangenheit schon z. B. von URL Z zu A weitergeleitet wurde.

Ist das der Fall, wird zunächst die gelöschte URL A auf die neue URL B weitergeleitet – aber dann alle alten Weiterleitungen auf die jetzt gelöschte URL A neu und frisch umgebogen auf die neue URL B. Damit muss der Bot von Suchmaschinen nicht

URL Z ->301-> URL A ->301-> URL B durchlaufen, sondern nur

URL Z ->301-> URL B.

Ja klar, das ist zusätzlicher Aufwand. Aber einer, für den man in einigen Jahren dankbar ist, wenn der Anteil an gelöschten URL und 301 Weiterleitungen mittlerweile nicht mehr zu durchschauen ist. Bei größeren Sites sollte das Management von korrekten Weiterleitungen (korrekt im Sinne von nur 1x) vom Shop- oder ContentManagementSystem übernommen werden, weil das manuell nicht mach- bzw. zumutbar ist. Ja ich weiß, dass das fast niemand von den Anbietern solcher Software macht. Daher hab ich auch geschrieben „sollte“. In ein paar Jahren werden auch die das begriffen haben, welche Funktionen ein erfolgreicher Sitebetreiber wirklich braucht 😉

Wie sieht das bei Euch aus? Hat jemand valide Erkenntnisse, wie oft man per 301 weiterleiten kann, bis Google solchen Ketten nicht mehr folgt?

Bildnachweis: © djama – Fotolia.com

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.