Google beginnt damit, Blogs mit Spamanzeichen abzustrafen

„Mein Blog ist sauber!“ Wer eine zu gute Meinung von sich hat, könnte einem fatalen Irrtum unterliegen. In viele Blogs hat sich mittlerweile Kommentarspam eingeschlichen. Blogs werden aber auch gerne ganz generell zum Linkaufbau benutzt. Jetzt geht Google offenbar dagegen vor.Google verschickt derzeit Warnhinweise via Webmastertools an viele Blogbetreiber.

So sieht die Benachrichtigung (in Englisch) aus:

„Dear site owner or webmaster of >XYZ<,We’ve detected that some of your site’s pages may be using techniques that are outside Google’sWebmasterGuidelines.

Specifically, look for possibly artificial or unnatural links pointing to your site that could be intended to manipulate PageRank. Examples of unnatural linking could includebuyinglinkstopassPageRank or participating in linkschemes.
We encourage you to make changes to your site so that it meets our quality guidelines. Once you’ve made these changes, please submityoursiteforreconsideration in Google’s search results.

If you find unnatural links to your site that you are unable to control or remove, please provide the details in your reconsideration request.

If you have any questions about how to resolve this issue, please see our WebmasterHelpForum for support.

Sincerely,
Google Search Quality Team“

Ich kann nur dringend empfehlen, in die Webmaster Tools reinzusehen und dort dann auch gleich eine E-Mailadresse zur sofortigen Weiterleitung solche Meldungen zu hinterlegen. Wer bis jetzt noch keine Webmaster Tools aktiviert hat, dem ist wohl ganz generell nicht mehr zu helfen 😉

Dass ein neuer Algorithmus gegen überoptimierte Seiten kommt, hatte ich im letzten Beitrag hier ja schon angekündigt. Jetzt wird es wohl langsam ernst. Aber wenigstens warnt Google zum Teil vorher. Auch das hatte fast niemand gelaubt…

Einer der wirklich besten Beiträge im Web, wie man mit Google Strafenumgeht, findet man übrigens hier (in Englisch). Hochaktuell und in jedem Fall lesenswert!

Und – hat jemand von Euch schon so eine Warnung bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.