Schraubt Google wieder am Algorithmus rum?

Hinweis: Dieser Blogbeitrag wurde schon vor längerer Zeit gepostet. Durch eine Komplettumstellung des Blogsystems konnte das Datum nicht migriert werden.
Auch die ursprünglichen Kommentare sind nicht mehr vorhanden.
So schnell entstehen „News“… Da berichtet die Internet World Business (IWB) per Schlagzeile „Neue Algorithmusänderung bei Google“ und gibt als Quelle einen Blog an. Dort wird hingegen aber nur vermutet. Was ist also Sache?Der Reihe nach.
Die IWB schreibt:

iw.jpg

[Quelle nicht mehr online]

Dazu verweist sie auf einen Blogbeitrag von TechDivision. Dort heißt es unter anderem „…Es scheint so zu sein, dass der Aktualität von Themen und Beiträge sowie der Aktualisierungsfrequenz mehr Gewicht verliehen wurde. Dadurch profitieren gerade Blogs, die regelmäßig aktualisiert und mit aktuellen News gefüttert werden.
Außerdem scheint es so zu sein, dass Subdomains in den Suchergebnissen nicht mehr als eigenständige Domains gelistet werden.
Wir werden das Ganze in den nächsten Tagen jedenfalls genauer beobachten…

TechDivision schreibt also zu Recht „es scheint so zu sein“ und dass man das erst mal genau beobachten würde bzw. müsse. Sauber und völlig korrekt. IW macht daraus gleich eine Algorithmus-Änderung. So macht man interessante News 😉
Aber egal. Was ist wirklich dran?

Dass Subdomains in den Suchergebnissen nicht mehr auftauchen, kann ich nicht beobachten. Was aber schon (fast) immer der Fall war: Würde eine Sub- und die Hauptdomain bei einem Keyword gelistet, filtert Google die vor der Auslieferung aus. Damit wird das sog. Fluten vermieden. Es wird dann immer nur die Haupt-ODER die Subdomain als Treffer ausgegeben. Das gibt es seit etwa 4-5 Jahren. Laaaangweilig. Es wurden in dieser Zeit (bis auf kurzfristige und technisch bedingte Ausnahmen) eigentlich noch nie Hauptdomain und Subdomains auf einer Ergebnisseite gezeigt. Wahrscheinlich ist TechDivision in diese „Analysefalle“ geraten.

Dass Subdomains generell erdrosselt werden, ist natürlich Unsinn. Viele große Portale bieten Nutzern z. B. eigene Sites unter einer Subdomain. Die wären dann alle in Google weg. Und damit auch Mio. von Shops, die als Sub gehosted werden. Das macht überhaupt keinen Sinn. Und da TechDivision den eigenen Blog selber als Subdomain publiziert, würde man den konsequenter Weise ja auch nicht finden. Tut man aber, wie man z. B. bei dieser Google-Suchabfrage sehen kann (derzeit Platz 2). So einfach kann man das überprüfen… 😉

Dass Google Aktualität bevorzugt, weiß man allerdings auch schon länger. Ich selber hatte am 8. Januar bereits ausführlich hier im Blog (Hat Google einen neuen Algorithmus?) unter Rückgriff auf ein Google-Patent berichtet. Also auch nix wirklich Neues. Warum ist das so schwer zu analysieren? Wie stark diese Bevorzugung ist, hängt wie beschrieben vom Suchverhalten der Surfer ab. Merkt Google, dass die Suchabfragen zu einem bestimmten Suchwort plötzlich stark ansteigen, wird in den SERPs (Suchergebnisseiten) z. B. kein Wikipedia mehr angezeigt, sondern vornehmlich sehr aktuell veröffentliche Beiträge – natürlich meist aus Blogs. Das macht auch eine Menge Sinn. Beispiel: Sucht jemand am Abend des Grand-Prix Desasters nach „No Angels“, wird mal wohl in erster Linie was zu diesem Event und den No Angels wissen wollen und keinen Wikipedia-Eintrag, wann die Band gegründet wurde und wie sich die Mädels die Zehen lackieren. Man kann das leicht ausprobieren. Wenn im Fernsehen etwas spektakuläres passiert, einfach mal zeitgleich googlen. Da findet man plötzlich ganz vorne Blogbeiträge zum Thema, die oft nur Minuten alt sind! Einige Tage später ist dieser „Spuk“ dann wieder vorbei.

Fazit: Entwarnung.

Bleibt im Hinblich auf die Überschrift hier noch zu ergänzen, dass Google eigentlich ständig am Algorithmus rumschraubt. Nur nicht immer mit gleich und stark bemerkbaren Wirkungen. Meist werden aber auch „nur“ Filter eingesetzt, die das Suchergebnis kurz vor der Anzeige nochmals verändern. Dass alles passiert in 0,2 Sekunden – gemeinsam mit im Schnitt 14.000 anderen Suchergebnisauslieferungen. Pro Sekunde. Das erklärt auch, warum mehrere hundert Server gleichzeitig mit der Zusammenstellung der Ergebnisse beschäftigt sind. Pro Suchender…

Nachtrag: Auch diese Beitrag hier wurde bereits 2 Minuten nach seiner Veröffentlichung bei Google gelistet – es geht nichts über Aktualität… 😉

iw2.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.