Wichtiges von Unwichtigem trennen – bei Yahoo! geht´s jetzt

Hinweis: Dieser Blogbeitrag wurde schon vor längerer Zeit gepostet. Durch eine Komplettumstellung des Blogsystems konnte das Datum nicht migriert werden.
Auch die ursprünglichen Kommentare sind nicht mehr vorhanden.

Yahoo führt neue Metatags ein

Seit Anfang Mai 2007 hat die Suchmaschine Yahoo! eine Kennzeichnungsmöglichkeit (engl. „Tag“) veröffentlicht, mit der sich einzelnen Bereiche einer Webseite von der Indizierung ausnehmen lassen. Das kann durchaus Sinn machen…

Und zwar eine ganze Menge! Damit kann man nun nämlich endlich nicht-relevanten Inhalt gegenüber Relevantem kenntlich machen und damit die Bedeutung des „gewünschten“ Textes gegenüber dem Robot von Yahoo! (sein Name ist übrigens „Slup“) erhöhen. Wer seine Webseiten einmal textlich (ehrlich)kritisch ansieht, stellt sehr schnell fest, dass tatsächlich nicht alles in die Suchergebnisse einer Suchmaschine rein muss…

Als Beispiel lassen sich Formulare oder Feldbezeichnungen nennen, oder auch ständig wiederkehrende Beschreibungen, die eben nicht wirklich suchrelevant sind. Bisher bietet allerdings nur Yahoo! die Auswertung dieses Tags an. Ob sich die anderen Suchmaschinen eines Tages auch daran halten werden, ist noch ungewiss.
Hinweis: Yahoo! weist besonders darauf hin, dass trotz dieser Kennzeichnung alle Links einer Seite ausgewertet werden. Hier geht also nichts verloren! Das Tag bezieht sich tatsächlich nur auf Content.

Die gebräuchlichsten Tags, die Yahoo! vorgestellt hat sind wohl:

Für ganze Absätze:<p class=“robots-nocontent“> Alles was hier in diesem Textabsatz drin steht, erscheint auf der Webseite für Besucher sichtbar, aber in den Index von Yahoo! wird der Inhalt hier nicht aufgenommen </p>

Für einzelne Sätze oder Satzteile:<span class=“robots-nocontent“>Was hier zwischen den Markierungen steht, wird ebenfalls auf der Seite angezeigt, aber nicht inhaltlich in den Index übernommen </span>

Es gibt noch zwei weitere Möglichkeiten des Ausschlusses (für CSS-Spezialisten), nachzulesen hier bei Yahoo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.