Wichtige und coole metatags

Hinweis: Dieser Blogbeitrag wurde schon vor längerer Zeit gepostet. Durch eine Komplettumstellung des Blogsystems konnte das Datum nicht migriert werden.
Auch die ursprünglichen Kommentare sind nicht mehr vorhanden.
Es gibt zwei neue, nützliche Metatags – und einen richtig coolen beim WDR…Klaus Patzwald weist in seinem Weblog darauf hin, dass es nun endlich die Möglichkeit gibt, unliebsame Bezeichnungen unterhalb der Suchmaschinen-Ergebnislisten zu ändern. Zumindest, wenn sie vom Open-Directory kommen (DMOZ oder auch ODP genannt)). Dort eingereichte Seiten werden oft textlich von den Editoren geändert (natürlich in bester Absicht), treffen aber ab und an nicht mehr so richtig den Kern einer Website. Oder der Inhalt (bzw. Themenschwerpunkt) einer Site hat sich mittlerweile verschoben.
Ist nun eine Site im DMOZ gelistet, nehmen Suchmaschinen nicht selten diesen dort hinterlegten Beschreibungstext – und nicht den eigenen, im Meta-Tag „Description“ hinterlegten.
Möchte man dies abstellen, setzt man nun einfach ein neues Meta-Tag in den Header der betroffenen Webseite:

meta NAME=“ROBOTS“ CONTENT=“NOODP“
gilt für alle Suchmaschinen (die das Tag auslesen) und

meta NAME=“GOOGLEBOT“ CONTENT=“NOODP“
veranlasst nur Google, die OPD-Beschreibung außer Acht zu lassen. Und das funktioniert angeblich sogar.Richtig witzisch Ritschi ist aber das Meta-Tag., dass Jürg Stuker beim WDR gefunden hat:meta NAME=“Coolness“ CONTENT=“100%“

So gesehen trifft das für die WDR Seiten tatsächlich zu.

Letzte Woche hat ein Leser hier auch den Eintrag im Meta-Tag „Keywords“ hier auf der Startseite von Website-Boosting.de entdeckt…. ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.