Website Boosting 2.0 - Weblog

Der Weblog für das Buch Website-Boosting 2.0 von Mario Fischer

Onanieren für Profis

Jaja, ich weiß was Sie denken. Spinnt er jetzt? Gibts hier Tipps für Monoerotiker? Räumt endlich jemand auf mit dem Vorurteil, dass Onanieren blind macht? Mitnichten! Warum Frauen künftig besonders auf die Obstschalen achten sollten und sich Männer vom Amateur zum Profi hocharbeiten sollten - das hat mir eine ultrabekannte Plattform um die Ohren geschlagen. Aber lesen Sie selbst...

In meinem jugendlichen Leichtsinn (und durch einen Tipp von "Mo") habe ich bei Amazon den Suchbegriff "Sachbuch" in den Suchschlitz geworfen und abgedrückt. Freunde der Nacht - das ist nix für schwache Nerven!

amazon-sachbuch.jpg

Richtig putzig finde ich den von Amazon vorgeschlagenen "verwandten Suchbegriff: pc vernetzen" (siehe roten Pfeil). Ein echter Schelm, wer angesichts der Suchergebnisse Schlechtes denkt.

Weiter unten finden wir dann -gut gemischt- weitere Werke, die Amazon uns als Sachbücher auf die erste Seite wirft:

amazon-sachbuch-2.jpg

Neben dem Sachbuch zur Bibel findet man auch den Ratgeber aus der Überschrift dieses Beitrages. Bibel und Onanieren? Geht das zusammen? Der Papst würde wahrscheinlich mit "Pusteblume!" antworten. Auch dieses Buch finden wir ja zwischen Analverkehr und Prostatamassage. Und wieder ärgerlich: Bei den interessanten Büchern gibts NATÜRLICH wieder keine "Blick ins Buch" Funktion - verdammt ;-) Für das Buch
"A Macroeconomic Model of West German Unemployment. Theory and Evidence" auf Platz 9 wird sie zwar angeboten, aber hey - das bringt uns ja hier mal nicht weiter.

Mein kleines Forscherherz wollte natürlich gleich wissen, wie Amazon diese Rankliste für "Sachbücher" denn zusammenstellt. Leider hab ich keinerlei erkennbares Muster gefunden. Meine Vermutung, dass der Verkaufsrang oder die Rezensionen irgendwas damit zu tun haben könnten, haben sich nicht bestätigt. Guckst Du:

Platz 11
Das große Sachbuch zu Welt und Umwelt der Bibel
Amazon.de Verkaufsrang: #347.633 in Bücher
5 Sterne, 1 Rezension.

Platz 9
A Macroeconomic Model of West German Unemployment. Theory and Evidence
Amazon.de Verkaufsrang: #1.410.125 in Englische Bücher
Kein Stern, keine Rezension

Platz 5
Onanieren für Profis: Der Ratgeber für Männer, von dem die Welt spricht
Amazon.de Verkaufsrang: #6.745 in Bücher
4,5 Sterne, 7 Rezensionen

Platz 1, "Fisting" hat gar nur 2,5 Sterne und 3 Rezensionen. Zum Glück steht nirgends "die Redaktion empfiehlt"

Damit kommt man also auch nicht wirklich weiter. Es bleibt wohl das sahnige Geheimnis von Amazon.

Und jetzt bin ich ja mal gespannt. Die aktuellen Verkaufsränge hab ich ja nun hier dokumentiert. Jetzt schaumermal, ob sich daran in den nächsten Stunden und Tagen was tut. Lach. Ich selber hab mir mein Amazon-Profil ja schon durch das Rumklicken in dieser Liste versaut. Zuletzt angesehen: Oje...

Und ich befürchte, es wird nicht lange dauern, dann schlägt Amazon beim Kauf von Website Boosting vor: Besucher, die dieses Buch gekauft haben, haben auch Onanieren für Profis gekauft. Die Liebe an und für sich...
Gespannt bin ich allerdings, was Google zu diesem Beitrag sagt und unter welchen Keywords er gelistet werden wird. Ich sollte wohl doch nicht so viel Unsinn schreiben.

Was das alles mit Website Boosting zu tun hat? Keine Ahnung. Sagen Sie es mir?!

_________________________________________________________________________

Nachtrag: Noch schlimmer wird alles nur noch, wenn man auf den Link "verwandte Suchbegriffe: pc vernetzen" klickt, wir mir ein buddyftw über Twitter gerade mitgeteilt hat.

Was treibt Amazon bloß um, solche Ranklisten aufzustellen?
Platz 4 - und diesmal OHNE WORTE!

amazon-sachbuch-3.jpg

Mario Fischer bei Twitter

Stichworte:

War der Artikel für Sie wertvoll? Hier können Sie voten:

Geschrieben von am 20.03.2009
Kategorie: Skurriles



Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Onanieren für Profis«,
Trackback-URL: http://www.website-boosting.de/m4/mt-tb.cgi/944

Kommentare

1 | Kunzilla schreibt am 20.03.09 11:21:

Wirklich lustig ;) Aber Technik kann auch nicht alles wissen ;)

Fast hätt ich ja geantwortet - "und ohne Technik gehts irgendwie auch nicht". Lass ich aber wg. der Zweideutigkeit besser...

3 | Thomas schreibt am 20.03.09 12:04:

Nice find!

Aber ob man Bücher wie "Onanieren für Profis" wirklich gebraucht kaufen sollte? Urgs! ;)

@Thomas:
Gute Überlegung. Bin mir aber sicher, dass es gerade hierfür auch einen Markt gibt. "Kommentierte Erstausgabe" oder so...Wenn man bedenkt, wie viele gebrauchte Unterwäsche bei ebay versteigert wird - die auf Anfrage nicht extra vorher gewaschen wird... Das Internet bringt halt alles und Jeden zusammen. Irgendwie.

5 | Thomas schreibt am 20.03.09 12:13:

Ich befürchte auch, daß es dafür einen Markt gibt.

Bis vor ein paar Monaten konnte man bei AMAZON auch gebrauchte Aufsätze für elektronische Zahnbürsten vorbestellen. Das wurde mittlerweile aber geändert. ;-)

6 | Nelson Lé schreibt am 20.03.09 13:27:

Bin mal gespannt wie lange es dauert bis das die Runde macht und Amazon reagiert.
Kann mich errinnern bei Google vor einigen Jahren ähnliche skurille Ergebnisse bekommen zu haben bei dem Suchbegriff "kiwi frucht". Da spukte Google irgendwelche gleitcremes aus. Passt ja irgendwie auch zum Thema ;)

@Nelson Lée: Ja, ich denke auch, dass die Maschinen viel mehr wissen, als wir glauben... ;-)

8 | Horst schreibt am 20.03.09 16:45:

Den Verkaufsrang darfst Du nicht so ernst nehmen. Ich "monitore" den für mein Buch schon länger. Wird einmal eines bestellt fällt der auf unter 10.000 und steigt dann in 2 Tagen wieder auf über 100.000. Das ist allerdings eine gute Methode um genau zu erfassen, wie viel über Amazon verkauft wird. 8-)

9 | Steffen schreibt am 20.03.09 18:55:

Genial. Ich musste mir eben auf die Hand beißen, damit ich hier in der Bibliothek nicht in schallendes Gelächter ausbreche.

10 | Frank schreibt am 20.03.09 23:37:

Jo, hab mir die Tage auch einen gegröhlt. Aber im Gegensatz zu dir darauf verzichtet, mein Amazon-Profil zu versauen. Nein, ich will nicht "Fisten für Profis" lernen oder was auch immer an Ratgebern so Sache ist bzw. dazu geht.

11 | Boris schreibt am 21.03.09 11:25:

Haben uns köstlich amüsiert, danke! Dann wird es ja demnächst wieder einige neue "Experten" - wovon wir ja auch echt noch mehr brauchen - in Deutschland geben ;-)

12 | Timo L. schreibt am 21.03.09 11:31:

Guter Beitrag, vorallem musste ich über den Nachtrag lachen. Eventuell schickst du einfach Mal deinen Link von diesem Beitrag zum Amazon Support? ;-)

Ich freue mich auf die Antwort.

13 | jokkel schreibt am 23.03.09 22:11:

Wirklich Klasse, Platz vier find ich besonders witzig. Schöner Blog den Feed nehm ich mit.

14 | Andi schreibt am 25.03.09 14:12:

Platz 32 ist auch nicht schlecht! Das Schw...buch: Tuning für Dein bestes Stück. Unser gesamtes Büro liegt auf dem Boden. Die Amazon Ergebnisse werden mit Sicherheit ein gutes Beispiel für eine virale Verbreitung. Und die wundern sich gerade, warum alle nach Sachbuch suchen.

15 | Patrick schreibt am 25.03.09 18:26:

Hmm..interessante "Sachbücher"...mir ist was aufgefallen dem ich jetzt doch noch mal versucht hab auf den Grund zu gehen:

Alle "Sachbücher" unter den ersten 10 bzw. auf der ganzen ersten Seite eine ziemlich hohe Anzahl von "Angeboten" (selbst die Bestseller haben selten über 100)..also Anbieter außer Amazon bei denen man diese Bücher über den "amazon marketplace" kaufen kann.

Da ich seltsamerweise nur die ersten 4 Seiten ansehen kann, wenn ich ganz amazon.de durchsuche, hab ich "Sachbuch" mal bei einer reinen Bücher-Suche eingegeben...ab Seite 4 gibt es nur noch wenige Bücher mit hohen "Angebote"-Zahlen. Es gibt allerdings auch weiter hinten doch immer wieder das ein oder andere Buch mit hohen "Angebote"-Zahlen.

Das könnte natürlich daran liegen, dass Amazon für dieses Ranking mehr als nur ein Kriterium benutzt. (bzw. dass "Zahl der Anbieter/Angebote" mit einem anderen Faktor "korreliert" ist der das Ranking (mit-)verursacht)

Ich nehm an amazon geht es bei der reihenfolge (wenn irgendein algorithmus dahinter steckt und das nicht nur chaos ist ;)) hauptsächlich darum (möglichst viel) geld mit dem Verkauf zu verdienen so dass sie vll. die Bücher die ihnen am meisten Geld einbringen ganz oben stehen...wofür natürlich eine ganze menge faktoren verantworltich sein könnten.

Aber vll. macht amazon v.a. mit diesen Marketplace-Angeboten einen höheren Gewinn als wenn sie die Bücher selbst lagern, abschicken, etc. (da sie bei Marketplace-Verkäufen ja nur den verkauf übermitteln (kosten gegen null) und bei Privatpersonen eine saftige Provision von 1 Euro + 15% des Verkaufspreises pro Buch kassieren...wie das für Buchhändler ist weiß ich natürlich nicht)...vll. wollen sie ja auch auf dem Bereich Marktanteile ausbauen o.ä.?

Auf den vorderen Seiten stehen vor allem auch neuere Bücher (ein paar Seiten später sind die meisten Bücher aus den 90er-Jahren bzw. 80er jahren)

Merkwürdig ist natürlich, dass es v.a. so viele sehr merkwürdige ähäm "Erotik-Bücher" sind.

Aber vielleicht werden gerade solche Bücher bei so vielen Online-Händlern angeboten, da sich kaum ein Mensch trauen würde solche Bücher "offline" zu kaufen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendjemand in eine Buchhandlung geht und ohne roten Kopf mit dem "Fisting Sachbuch" zur Kasse geht ;-)

16 | Markus schreibt am 26.03.09 0:35:

An solchen Stilblüten kann man sich nicht satt sehen. Niemals sagen: ich hab schon alles gesehen im Netz! Es gibt immer jemanden, der noch eine Schippe drauf legen kann :-D

Herrlich! Dabei wollte ich nur noch schnell ein paar Seiten Boosting-Buch lesen vor dem Einschlafen und konnte mal wieder meinen RSS-Feed-Sammelzwang nicht unterdrücken..um dann hier den Lacher des Tages zu finden (auch wenn er jetzt schon 5 Tage alt ist)..vielen Dank dafür!

17 | Christian schreibt am 27.03.09 10:20:

Nett. :-)
Schön, dass auch bei den großen wie Amazon noch so Dinge passieren und diese nicht innerhalb weniger Tage auffallen...

Habe mal ein paar weitere Begriffe versucht. Zwar nicht ganz so extrem, aber sucht doch mal einfach nach "Buch" (da findet man beispielsweise ein Buch mit einer Banane auf dem Cover) oder nach "Bücher" (was ist denn eine "Schokospalte"?? ).

Ich lieg unterm Tisch! Ja wie heftig ist das denn?! Schokoladenspalte. Gut, beim Untertitel des Buches "Erotische Geschichten" bekomt der eine oder die andere sicher eine Idee, was das wohl bedeuten könnte...

Amazon scheint mir ja wirklich ein ganz versauter Laden zu sein ;-) Im Ernst: Scheinbar haben die mitbekommen, dass man solche Bücher in "normale" Buchlisten ganz gut einstreuen kann. Sicher gibt es eine Fangemeinde, die gezielt danach sucht. Die meisten kommen aber wohl eher nicht auf die Idee, z. B. nach einem Onanier-Ratgeber zu suchen. Und im Buchladen gehen solche Titel sicher auch nicht wie verrückt. Schließlich gibt meist immer eine Schlange zum Anstellen und wer will sich schon outen, dass er dabei Nachhilfe braucht...

Nachdem keine wirklich plausiblen Indikatoren für die Rankings von außen ersichtlich sind, kann es durchaus sein, dass solche Titel vielleicht wirklich bewusst mit eingestreut werden. Nach dem Motto: Ach ja? Sowas gibt´s auch? Amazon trackt ja alle Klicks mit und wertet sie sicherlich genau aus. Die werden wahrscheinlich wissen, dass das Umsatz in diesem Segment macht...

Schokospalte. Ich werf mich weg. Und wieder fehlt "Blick ins Buch". Verdammt.

Herr Fischer,

wie immer ein Genuss, Ihnen per Text zu folgen.

Gruß,
R.H.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Vielleicht sind das ja alles Ladenhüter, die unbedingt rausmüssen ;-)

... aber vielleicht funktioniert es ja einwandfrei:

PC vernetzen -> also: Computer-Junkie -> also: Kellerkind -> also: keine Freundin -> ergo: Onanieren für die Profis

*hehe

22 | Mercutio schreibt am 17.04.09 4:23:

Sind doch alles Books on Demand. Also sooo falsch ist die Software von Amzon dann doch gar nicht.

Haha, das gesamte Büro hat mit dieser Suche gerade Spaß. Besonders Platz 4 ist unglaublich. Wer kauft so etwas?

24 | Benjamin schreibt am 17.04.09 18:23:

Glückwunsch zum Link von bild.de

Benjamin

25 | stefan keuchel schreibt am 17.04.09 19:43:

Hallo Mario,
Glückwunch! Heute berichtet sogar bild.de über Deine Entdeckung. Du wirst noch berühmt :-) Dabei sollte die Berühmtheit eigentlich von Deinem großartigen "Website Boosting 2.0" Buch stammen. Das kann ich jedem nur ans Herz legen.
Gute Grüße aus HH,
Stefan

26 | roddy schreibt am 17.04.09 21:12:

Kraft zum Sche*ßen ist bei der "pc vernetzen" suche mittlerweile auf platz 2, nach onanieren für profis

Moin,

scheint mir so zu sein, das Amazon stupid nach 'klicks pro Buch' geht, sämtliche 'drollige' Titel sind z.B. in 'pc vernetzen' ganz oben.
wat'ne kacksuche

se os

28 | Klaus schreibt am 18.04.09 11:32:

Auch wenn es möglicherweise kleinlich wirkt, aber "Pabst" tut meinen Augen weh: "Papst" schreibt sich mit 2 "p".

:-)

@Klaus
Sorry für den falschen Papbst ;-) Da finden sich hier garantiert noch mehr solche Dreher. Danke für den Hinweis.

Heute hat neben der Bild auch DIE WELT Online über diesen Blogbeitrag hier berichtet. Ich find´s aber auch ZU putzig, welche Bücher es tatsächlich alles so gibt - und wie man sie vertickten kann. Amazon ist übrigens pelzig, was eine Änderung angeht. Jetzt ist sogar die "Schokospalte" auf die erste Seite bei der Suche nach "Sachbuch" gerutscht.

Entweder lesen die keine Online-News oder sie verdienen tierisch mit solchen Büchern. Jetzt stehen nämlich definitv mehr versaute Bücher bei der Sachbuchsuche auf Seite 1...

;-)

30 | Christian schreibt am 18.04.09 16:42:

Na wenn wir da dauernd nach suchen und drauf rumklicken und vll auch einige kaufen, die durch die Artikel auf solche Bücher aufmerksam werden ist es doch kein Wunder, dass diese Bücher immer besser gelistet werden.

Amazon kann sich sicher keine bessere Werbung für diese Bücher vorstellen.

31 | Alexander schreibt am 20.04.09 9:09:

Hallo,
ich musste auch lachen, als ich das zufällig bemerkte. Aber ich sehe schon... bin nicht der einzigste. Habs auch in meinem Blog aufgenommen gestern.. :-D
Gruß und schöne Seite!
Alex

Ich hatte das Thema Sachbuch bei Amazon ja bereits in Twitter mitbekommen. Bis dato hat sich außer der Reihenfolge wohl nicht allzuviel geändert.

Doch eines, was ich mich frage, wie jetzt Frank-Walter-Steinmeiers "Mein Deutschland" in die Riege der schlüpfrigen Veröffentlichungen kommt?

;-)

33 | Alexander schreibt am 20.04.09 10:27:

Die Frage ist die Antwort !!! :-D

34 | Heike Werneburg schreibt am 20.04.09 10:41:

ohgott wie blind

Es liegt am Untertitel rotwerd

35 | Florian schreibt am 25.05.09 12:31:

Haha, ich find's toll. Surfe gerade ueber die Ozeane aus Australien zur deutschen Amazon-Website.

Man will es fast nicht glauben. Aber vielleicht ist es einfach viel zu "banal" fuer Amazon zu glauben, dass jemand "Sachbuch" eingibt :)

36 | Hasenbild schreibt am 4.06.09 15:43:

Ich schätze mal die Amazon-Verlinker sind drauf, wie alle Optimierer: jeder Klick, jede Erwähnung zählt. deshalb erübrigt sich auch die Frage des Herrn Fischer, warum die das bloß machen.

37 | Matthias schreibt am 5.07.09 15:36:

Ist echt lustig. Jo, dass passiert, wenn allles nur noch Maschinen machen. Das wäre hoffentlich bei der Buchhandlung in der City nicht passiert ..

@Matthias: Yes - alleine schon deshalb, weil die Verkäuferin in der Buchhandlung sicher die wenigsten gefragt hätten, ob sie was für´s Onanieren empfehlen kann. Für Profis ;-)
Deswegen gehen diese Bücher bei Amazon ja so gut. Weil sie eher weniger im Laden gekauft werden....

Zum Wegwerfen! Allerdings hat Amazon die Ergebnisse mittlerweile geändert. Schade - aber gut, dass hier Screenshots gemacht wurden.

Woher kommen solche Entgleisungen? Prüfen die nicht selber ab und zu die Suche? Gerade bei Amazon ist die doch wichtig?

40 | Borst schreibt am 11.08.09 14:16:

Ok, das Buch über die Bibel hat mich jetzt wirklich geschockt!

@Tanja Hammerl: Das lag daran, dass es bei Amazon keine Kategorie "Sachbuch" gab und die dann den Ratgebern zugeordnet wurden. Und bei den Ratgebern scheinen diese Bücher halt gut gelaufen zu sein...
Grad solche Bücher kauft man sicher nicht im Buchladen. Wahrscheinlich.

Ja selbst Amazon ist vor solchen Fehlern nicht gefeit.
Obwohl sich das Unternehmen ansonsten wirklich anstrengt nicht ins falsch Licht zu Kommen.

Nach meinem Motto:

Alle Fische legen Eier !
Die Russischen sogar Kaviar...

43 | movie schreibt am 11.02.11 22:44:

Zum Wegwerfen! Allerdings hat Amazon die Ergebnisse mittlerweile geändert. Schade - aber gut, dass hier Screenshots gemacht wurden.

Einen Kommentar schreiben ...