Website Boosting 2.0 - Weblog

Der Weblog für das Buch Website-Boosting 2.0 von Mario Fischer

So reagiert man richtig - im Web 2.0

Levinator25 wollte dem Spielehersteller EA Games mal so richtig eins verpassen. Die neue Golfsoftware hatte einen kleinen Bug. Tiger Woods konnte auf dem Wasser laufen. Über eine halbe Mio. User hatten den Film mit dem Fehler bei Youtube schon gesehen. EA Games hat allerdings ganz anders reagiert, als erwartet...

Normalerweise vielleicht eine Entschuldigung? Oder ein Patch? Oder vielleicht zurückmaulen, dass so was bei der Komplexität heutiger Spielesoftware schon mal passieren kann?

Keines davon. Aber der Reihe nach:

Levinator25 hatte unter "Tiger Woods PGA Tour 08 Jesus Shot" auf Youtube den folgenden Film hochgeladen:

In dem Film sieht man, die der Profigolfer Tiger Woods auf dem Wasser läuft und einen Abschlag macht. Levinator25 nannte das den "Jesus Shot".

Kurz darauf hat der Spielehersteller EA reagiert. Mit einem Video.

Ebenfalls auf Youtube und in direkter Antwort an Levinator25 (Der Anfang sieht gleich aus - aber abwarten...):

SO reagiert man richtig im Web 2.0!

Zugegeben, der Video war sicherlich nicht billig. Aber statt einer halben Mio. mal (wie der Ursprungsfilm), wurde der Antwortvideo jetzt schon über 2,5 Mio. angesehen. Die Aktion hat sich also scheinbar gelohnt...

Virales Marketing at it´s best!

Stichworte:

War der Artikel für Sie wertvoll? Wollen Sie den Beitrag als Bookmark merken?
Einfach RSS-Feed abonnieren oder das Lesezeichen mit anderen Lesern teilen:

Geschrieben von Mario Fischer am 09.11.2008 | Kategorie: Virales Marketing

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »So reagiert man richtig - im Web 2.0«,
Trackback-URL: http://www.website-boosting.de/m4/mt-tb.cgi/869

Kommentare

1 | Loewenherz schreibt am 10.11.08 2:09:

Ich lach jetzt noch. Yeah! So macht man das im Web :)

2 | sanoba schreibt am 10.11.08 2:46:

Genial aus der Affäre gezogen sag ich da nur... ;-) Klasse !

Hihi, das ist ja wohl mit Abstand die bestmögliche PR-Strategie, die man im Web 2.0 fahren kann. Großes Lob an die Strategen! Klar - das Ganze war nicht billig, aber es wird sich x-fach amortisieren! Abgesehen davon lag ich auf dem Boden vor Lachen und das heisst ja auch was :-)

4 | mj schreibt am 10.11.08 5:19:

Hammerhart. Das ist mit das geilste was ich in der letzten Zeit gesehen habe. Das Geld hat sich mit Sicherheit gelohnt, falls Tiger Woods da nicht sogar kostenlos mitgespielt hat.

5 | Blu-ray Fan schreibt am 10.11.08 7:52:

Man das ist ja echt der Hammer, total coole Aktion von EA. Damit erreichen absoluten Kultstatus in Sachen Werbung für Spiele.

Wie geil ... das macht den so schnell keiner nach ...

Mich würde interessieren, ob der Verantwortliche zunächst schon an seine Entlassung gedacht hatte und dann das zweite video ersann. Oder war Levinator25 gar ein Mitabeiter von EA und damit alles geplant?

@Jörg Wittekewitz: Da muss ich Sie leider enttäuschen. Ich kenne weder Prof. Kruse, noch war ich auf diesem Kommunikationskongress. Sie waren also scheinbar doch der Einzige ;-)

8 | Radicke schreibt am 11.11.08 10:55:

Ich habe eine andere Meinung: EA (bzw. ihre PR-Firma) hat doch GARANTIERT BEIDE Videos produziert...

Es ist ziemlich cool und smart, die Guerilla-Taktik beim Angriff auf das Produkt zu starten, aber ich halte es für VÖLLIG unmöglich, Tiger Woods SO SCHNELL für so einen aufwendigen Spot zu gewinnen. Und das ist auch nicht komplett digital erstellt worden, sonst würde er die Schuhe nicht ausziehen.

Also: geile Strategie, ja! Aber noch früher von EA geplant und selber forciert!

Und hier scheinen es fast alle zu glauben - also voller Erfolg für EA!

Hallo Herr Radicke,

auf die Gefahr hin, Sie zu enttäuschen oder Ihre Expertise in Frage zu stellen: Die haben einfach Bretter auf Kisten unterhalb der Wasseroberfläche gelegt. Das kostet 30 Mal weniger Zeit und Geld, als Wasser zu animieren...

Außerdem würde ich nicht die Levinatoren dieser Welt unterschätzen, offenbar kennen Sie die Community nicht, die nur danach lechzt EA einen Fehler nachzuweisen, weil die eben immer so perfekt produzieren und agitieren. Denkbar ist ihre Hypothese, aber ich kennen solchen guten Marketeers nicht außer natürlich dem Gott himself, Godin.

Beste Grüße

Ich bin ja entzückt, da war ich also nicht der einzige, der den Vortrag von Prof. Kruse auf dem Kommunikationskongress erleben durfte. Leider etwas verhaspelt und nuschelnd, aber der Inhalt war sehr lehrreich...

Sehr cool, wirklich eine netter Schachzug von EA. Gibts denn mitlerweile den Patch oder geht der Tiger Woods immer noch über das Wasser? :-)

12 | Alexander schreibt am 12.11.08 12:58:

Und was heißt "SO SCHNELL"? Das Levinator25-Video wurde am 30. August 2007 bei YouTube hochgeladen. EA hat am 19. August 2008 geantwortet.

Ich bin nicht so sicher, ob das billig zu machen war. Dabei meine ich nicht das Honorar von Tiger Woods. Einfach "mal so" ein paar Holzbohlen in einen Weiher legen, so dass sie unbeweglich 3 cm unter der Oberfläche bleiben - auch wenn jemand darüber läuft... Das geht nicht einfach. Solche Tümpel haben einen weichen, unregelmäßig steilen Untergrund. Das muss schon extrem fest eingesetzt werden. Daher würde ich den Aufwand für echtes "Übers-Wasser-laufen" nicht unterschätzen.

Ich glaube, dass sich EA den "Tümpel" schon sehr gut ausgesucht hat. Die Wasserbereiche auf den Golfplätzen sind ja eh alle unnatürlich und haben eine dicke Kiesschicht auf dem Grund - von daher wäre das rein bautechnisch relativ einfach zu machen. Selbst wenn man da ne Woche dran gebaut haben sollte, wären das immer noch "Peanuts" im Vergleich zu dem, was die Kampagne effektiv eingebracht haben sollte ... aber wirklich ne schicke Idee! :-)

15 | Mario schreibt am 22.11.08 2:56:

Das ist die geilste Reaktion, die es auf soetwas geben kann! Genial!

@Kathrin: Ich glaube nicht, dass beides von EA ist. Erstens wäre es dann wirklich congenial und zweitens lag etwa ein Jahr zwischen dem ersten Video und dem zweiten. Das hätten die sicher nicht so lange "unkommentiert" stehen lassen, wenn sie das erste selbst eingestellt hätten. Außerdem passt das Profil von Levinator25 nicht dazu. Da sind 12 völlig andere (private) Filme drin, gut über die Zeit verteilt. Die Tarnung fände ich dann doch zu perfekt... ;-)

17 | Kathrin schreibt am 22.11.08 12:55:

Ob nun beides von EA ist oder EA doch nur auf Levinator25 reagiert hat - who cares. Die Art und Weise ist einfach cool. Deshalb liebe ich Virales Marketing so :-)

18 | KMTO schreibt am 24.11.08 12:03:

Manueller Trackback bevor ich es vergesse: http://blog.kmto.de/article/so-spielt-man-richtig---echtzeit-marketing

Das war übrigends ein witziger Zufall, kurz vorher präsentierte jemand die Aktion bei der Marketing on Tour - und statt das Video zu suchen, kam der Blogbeitrag über meine Sixgroup rein :-) Herrlich, so muss das laufen mit den "Social News"...

19 | vanessa schreibt am 5.12.08 9:39:

Ich finde die Videos wirklich cool. Ich bin verblüfft, mit welchen Mitteln die Werbebranche mittlerweile arbeitet - Werbung, die sich von selbst verbreitet.... auf youtube gibt es ein Video über "Ich weiß, was du dieses Weihnachten tun wirst" mit einem Link zur Seite ichweisswasdudiesesweihnachtentunwirst.de. Ich hab lange nicht verstanden, was es mit der schärgen Sache auf sich hat - aber anscheinend ist es auch eine virale kampagne (von Aladygma!!!) - kennt das jemand?
Weiß jemand genaueres darüber?

@Vanessa oder wie Du heißt,

Lügen haben kurze Beine, im Internet fliegt es schnell auf, wenn man versucht, mit krummen Mitteln sein eigenes Video zu bewerben.
Meine Einstellung dazu habe ich schon in meinem Blog als Kommentar gepostet, auch
Martin Oetting erklärt hier, dass "virales Marketing" nicht so funktioniert, wie Du Dir das vorstellst.

Vielleicht ein nettes Negativ-Beispiel für die nächste Auflage von Website Boosting? ;-)

Leider hat meine Verlinkung nicht funktioniert, drum hier nochmal händisch:

Meine Antwort in meinem Blog auf Deinen (ähnlichen) Kommentar dort:
http://tinyurl.com/63nlmc

Martin Oettings Antwort:
http://tinyurl.com/5gpan8

@Karin Janner: Jaja, die "vanessa" alias "Klaus" alias "missi" hab ich schon länger im Auge. Die IP kommt aus einer Studentenbude in Klagenfurt, Österreich. Die Comments sind in etwa immer gleich "Das funktioniert echt, hätt ich nicht gedacht" oder "Echt ein super Beitrag".

Davor ist man wohl nie gefeit. Und virale Kampagnen lassen sich wohl auch nicht so billig lostreten. Das Bilderhaus aus Neustadt/Aisch, das wohl hinter der IchweißwasDu...Aktion steckt, wird wohl auch nicht so arg davon profitieren. Die Flash-Site ist alles andere als lustig und die Zielseite wirkt irgendwie muffig und "selbst"gestrickt. Irgendwie versteh ich auch nicht, wie man mit einem lokalen Fotoladen in Neutstadt bundesweit eine virale Kampagne machen will?

Macht das Sinn? Setzt sich ein Hamburger spontan ins Auto und fährt jetzt nach Neustadt? Wahrscheinlich denken die das, sonst würden sie auch nicht von Österreich aus Forentrolle beschäftigen...

@Mario Fischer:
"Irgendwie versteh ich auch nicht, wie man mit einem lokalen Fotoladen in Neutstadt bundesweit eine virale Kampagne machen will?"

Da wird wohl irgendwer (wahrscheinlich "Vanessa" aus Klagenfurt...) diesem Fotoladen erzählt haben "virales Marketing ist jetzt der volle Bringer" und jetzt versuchen sie halt was, was sie für virales Marketing halten... ohne sich vorher Gedanken über Ziele und Zielgruppen gemacht zu haben, und natürlich ohne irgendwelche Mechanismen im Internet verstanden zu haben...

Und dann hört man wieder: "Also dieses Online Marketing und virale Marketing, von dem sie alle reden, das bringt auch nix, sag ich Euch..." :-)

@Karin Janner:

>Und dann hört man wieder: "Also dieses Online Marketing und virale Marketing, von dem sie alle reden, das bringt auch nix, sag ich Euch..." :-)

Exakt! Letzte Woche hat sogar die Besitzerin einer Werbeagentur (die "ganzheitlich" betreuen, wie alle...) coram publicum am Tisch über Google Adwords gesagt, dass das auch nix bringen würde. Sie hätten da mal einen Selbstversuch gemacht und außer, dass da viele nur nach Angebotspreisen gefragt hätten... Man müsse da ja dann 10 Leute einstellen, die nur noch am Telefon.. Also das bringt nix...

Wenn die nur immer wüssten, wie sehr sie sich selber damit für modernes Marketing disqualifizieren. "Ich hab da gestern mal schnell Englisch gelernt... hat aber in London gar nix gebracht, die haben mich alle nicht verstanden und ich sie auch nicht... also Englisch taugt nicht wirklich was und wird überschätzt".

Ha! Das Beispiel mit Englisch werde ich mir merken! Bei einer Fremdsprache leuchtet das ja jedem ein.

Marketing glauben die meisten, im Blut zu haben oder spätestens nach der Lektüre des Einführungskapitels von "Marketing für Dummies" verstanden zu haben ;-)

26 | Manuel Fuchs schreibt am 12.12.08 8:40:

"Exakt! Letzte Woche hat sogar die Besitzerin einer Werbeagentur (die "ganzheitlich" betreuen, wie alle...) coram publicum am Tisch über Google Adwords gesagt, dass das auch nix bringen würde. Sie hätten da mal einen Selbstversuch gemacht und außer, dass da viele nur nach Angebotspreisen gefragt hätten... Man müsse da ja dann 10 Leute einstellen, die nur noch am Telefon.. Also das bringt nix...

Wenn die nur immer wüssten, wie sehr sie sich selber damit für modernes Marketing disqualifizieren."

Schlimmer noch. Eine derartige Verhaltensweise kann den Kunden solcher "ganzheitlicher Agenturen" nachhaltig schaden und sogar zum wirtschaftlichen Aus führen. Das wiederum kostet Arbeitsplätze und sicherlich auch ein Quäntchen des dringend benötigten Aufschwungs.

... mal ganz davon abgesehen, dass ein solches Verhalten in der Zeit von SEO, SEM & Co. absolut lächerlich ist. :-)

Wo ist denn nun eigentlich Vanessa ;-)

Da fragt sie "weiß jemand Genaueres drüber", bekommt Antworten darauf und will nicht mehr mit uns reden ;-)

@Karin Janner:
Die "vanessa" hat sich keine Mailbenachrichtigung gesetzt, war also scheinbar nicht wirklich an einer Antwort interessiert ;-)

LOL - wie geil ist das denn? Respekt. Verneig vor EA Sports.

30 | Wolfgang Mend schreibt am 6.02.09 1:37:

Sensationell - ist sicher mit das beste, was ich jemals in Punkto Virales Marketing gesehen hab.

31 | Markus schreibt am 6.02.09 5:02:

Sehr gut! Genau das erzeugt doch die Aufmerksamkeit... und die Leute reden darüber: perfekt!

OK! Das ist einfach perfekt in mehrfacher Hinsicht. Respekt für EA.

Einen Kommentar schreiben ...