Website Boosting 2.0 - Weblog

Der Blog für das Buch Website-Boosting 2.0 von Mario Fischer

Google beginnt damit, Blogs mit Spamanzeichen abzustrafen

"Mein Blog ist sauber!" Wer eine zu gute Meinung von sich hat, könnte einem fatalen Irrtum unterliegen. In viele Blogs hat sich mittlerweile Kommentarspam eingeschlichen. Blogs werden aber auch gerne ganz generell zum Linkaufbau benutzt. Jetzt geht Google offenbar dagegen vor.

Google verschickt derzeit Warnhinweise via Webmastertools an viele Blogbetreiber.

So sieht die Benachrichtigung (in Englisch) aus:

"Dear site owner or webmaster of >XYZ<,

We've detected that some of your site's pages may be using techniques that are outside Google'sWebmasterGuidelines.

Specifically, look for possibly artificial or unnatural links pointing to your site that could be intended to manipulate PageRank. Examples of unnatural linking could include buyinglinkstopassPageRank or participating in linkschemes.
We encourage you to make changes to your site so that it meets our quality guidelines. Once you've made these changes, please submityoursiteforreconsideration in Google's search results.

If you find unnatural links to your site that you are unable to control or remove, please provide the details in your reconsideration request.

If you have any questions about how to resolve this issue, please see our WebmasterHelpForum for support.

Sincerely,
Google Search Quality Team"

Ich kann nur dringend empfehlen, in die Webmaster Tools reinzusehen und dort dann auch gleich eine E-Mailadresse zur sofortigen Weiterleitung solche Meldungen zu hinterlegen. Wer bis jetzt noch keine Webmaster Tools aktiviert hat, dem ist wohl ganz generell nicht mehr zu helfen ;-)

Dass ein neuer Algorithmus gegen überoptimierte Seiten kommt, hatte ich im letzten Beitrag hier ja schon angekündigt. Jetzt wird es wohl langsam ernst. Aber wenigstens warnt Google zum Teil vorher. Auch das hatte fast niemand gelaubt...

Einer der wirklich besten Beiträge im Web, wie man mit Google Strafen umgeht, findet man übrigens hier (in Englisch). Hochaktuell und in jedem Fall lesenswert!

Und - hat jemand von Euch schon so eine Warnung bekommen?

Stichworte: ,

War der Artikel für Sie wertvoll? Hier können Sie voten:

Geschrieben von am 03.04.2012
Kategorie: Aktuell, Stolperfallen



Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Google beginnt damit, Blogs mit Spamanzeichen abzustrafen«,
Trackback-URL: http://www.website-boosting.de/m4/mt-tb.cgi/962

Kommentare

1 | Sabrina schreibt am 3.04.12 8:09:

Wow, dass hätte ich jetzt nicht gedacht, dass Google die Blogbetreiber ebenfalls vorwarnt. Von Webseiten, die "Pay Links" nutzen, kennen wir die Warnung ja bereits.

Auch, dass Google nun so schnell gegen die Blogs vorgeht, hätte ich nicht erwartet. Zumindest nicht zum aktuellen Zeitpunkt. Zum Glück ist mein Blog bis jetzt verschont geblieben. Ist ja auch nur ein kleiner ;)

2 | stefan schreibt am 3.04.12 8:25:

Was mich immer wundert ist die Formulierung, dass man "Änderungen an seiner Seite vornehmen" soll, wenn es doch aber um Links auf die Seite geht.

Ich denke sowieso, dass sie die meisten Linkintentionen prima erkennen können und verschicken jetzt einfach noch diese Panikmails um die bisher verborgenen bösen Links auch noch in ihre Algorithmen und Datenbanken einfließen zu lassen :)

Während ich das generell gut finde, irritiert das Vorgehen. Seit wann hat man Einfluss auf externe links? Ich baue also einige Links von Bad neighborhoods auf ein x-beliebiges Blog und habe einen Konkurrenten weniger?

4 | Frank schreibt am 3.04.12 8:48:

Seit Google alles zusammen verschmolzen hat und zu einer Person mit Namen zusammenführt, ist es nicht mehr ganz unproblematisch, Google Dienste zu benützen.

Schnell mal eben für irgendeine Seite einen anonymen Google Account aufzumachen und mit Webmastertools zu checken geht nicht mehr. Da hängt ein riesen Rattenschwanz hintendran.
Für Profis ist die Personalisierung sowieso indiskutabel.
Google macht sich dadurch uninteressanter.

Schöner Artikel!
Im Prinzip läuft alles auf "Links vs. Bewertungen" hinaus...

Die ganze Google-Kiste ist heikel. Ich schätze eher redaktionellen Inhalt, schaue aber in letzter Zeit vermehrt wegen der ganzen "SEO" Sachen. Man ließt auf diversen Magazinen (t3n z.b.) bereits Infos und hört von Auswirkungen auf große und kleine Seiten. Wenn man von der Programmiererseite denkt, kann man vieles umgehen - das sagte zumindest einer meiner Programmierfreunde. Die Änderungen von Google sollen ja am Ende dem Suchenden helfen, und das ist richtig und gut. Wäre doch total dumm, wenn nur Spam auf den ersten Reihen ist, gibt doch genug Betrüpger darunter, wobei dann Verbraucher darauf reinfallen.

7 | HAN SEO schreibt am 3.04.12 10:24:

Vielen Dank Mario, es bleibt also spannend. Über den neuen Algorithmus, der überoptimierte Seiten aufs Korn nimmt, hattest Du ja auch bereits berichtet.

Generell finde ich es gut, dass Google über die WMT entsprechende Warnungen verschickt und den Webmastern die Möglichkeit bietet, entsprechende Maßnahmen einzuleiten.
Dabei hat man dann auch die Gelegenheit unliebsame Links zu entfernen z. B. von Seiten mit Bad Neighborhood. (Wenn man seine Links nicht sowieso permanent auf dem Schirm hat und "schlechte" Links aussortiert).

In den nächsten Wochen und Monaten wird sich ganz klar die Spreu vom Weizen trennen ;).

Viele Grüße aus Kölle, Jens

oha, aber alles clean in meinem geliebten Blog für Fantasy Nerds ;-)

Ist aber auch mal wieder gezielte Panikmache von Google, um an das Gewissen der Leute zu appellieren, oder?

9 | Max schreibt am 3.04.12 10:57:

Na da bin ich mal gespannt, wie das wahre Ergebnis aussieht. Oder ob es nicht doch wieder ein kleiner Bluff aus Mountain View ist ;)

@Max: Wann gab es bekannte Bluffs aus Mountain View? Welchen Sinn sollte ein solcher Bluff machen? Ein Bluff kommt doch in der Regel immer irgendwann irgendwie raus oder? Wie steht man dann da? Unglaubwürdig. Denkst Du wirklich, dass Google das nötig hätte?

11 | Michael schreibt am 3.04.12 13:29:

Ich verstehe den Zusammenhang "eingeschlichener Kommentarspam" und die Warnungsemail nicht. Nirgendwo wird in der Email erwähnt, das es um outbound-Links geht.
Ist das eine Mutmaßung von dir?

Steht nicht so in der Mail, das ist richtig. In verschiedenen Blogposts wird aber in USA aktuell in diesem Zusammenhang eben auch diskutiert. Ich denke, dass es wohl eher im outbounds geht, denn bekanntlich (hihihi... ;-) sagt ja Google, dass man für eingehende Mails nicht "bestraft" werden kann, weil man darauf ja keinen Einfluss hätte...

Ich würde daher als Blogbetreiber mein Augenmerk primär eben auch auf die outbound-Links richten. Ich bin auch nicht sicher, ob es genügt, einfach alle Links auf nofollow zu setzen. Denn ein Link leitet Besucher ja in erster Linie zu anderen Seiten. Wenn man also auf "schlechte" Seiten linkt, hat das meiner Erfahrung nach schon auch einen negativen Effekt - trotz der Distanzierung via nofollow.

Vielleicht ist es auch keine schlechte Idee, mal die Posts selber durchzusehen, denn ab und an werden solche Systeme (gerade, wenn man Standard-Open-Source einsetzt) auch mal gehackt. Früher haben die Hacker randaliert, das hat man schnell mitbekommen. Heute schleusen sie in Templates Links ein oder schreiben eigene Postings mit gefakten Datum, so dass der Beitrag hinten in der Timeline auftaucht.

Wer einen zu großen Blog hat (mit vielen Einträgen), dem sei die Abfrage
site:www.meinedomain.de Viagra
empfohlen. Bzw. statt Viagra dann auch Cialis, Poker etc - also die üblichen Verdächtigen mal durchprobieren, ob da Ergebnisse kommen. Oft werden ja auch Seiten eingeschuggeltn, die nicht über die normale Blognavi erreichbar sind und die man somit selber gar nicht mitbekommt...!

13 | Dennis schreibt am 9.04.12 11:10:

Na ob das man nicht etwas zu "drastisch" ist.
Ich hätte mir lieber gewünscht wenn die ersten 3-4 Seiten in der Googlesuche mal nicht nur Preisvergleiche findet.

Das man hier mit der groben Kelle auch auf uns kleine Blogger zuschlägt finde ich nicht so toll. Und wehe wir versuchen mal unsere Seite etwas populärer zu machen, dann wird es noch schlimmer...

Welche Auswirkungen Googles Optimierungen letztendlich haben werden, bleibt natürlich noch abzuwarten.

14 | caroline schreibt am 9.04.12 12:32:

Soviel ich weiß, nimmt google grade Firmen aufs Korn wie SEO Link Monster. Domains mit komischen gespinnten Texten solcher Firmen und bunt zusammengewürfelten Links, werden ganz einfach deindexiert. Wahrscheinlich hat Google da aber Maulwürfe bei diesen Anbietern plaziert, weiß also genau, welche Domains deindexiert werden müssen. Man findet viele Domains von zum Bsp. Link Monster also nicht mehr durch Google, auch wenn man die Domain ganz gezielt eingibt. Ein Blog der Inhalte anbietet, den Menschen gerne lesen und sie auf der Seite verweilen lässt, wird sicherlich nicht deindexiert. Selbst wenn dorthin "komische" Links verweisen oder auch "nicht mehr". Ich finde es viel nützlicher und spaßiger, sich um die Inhalte auf seinem Blog zu kümmern, als "Links" zu kaufen und zu kreieren. Ich denke Google wird das Richtige tun, um das Netz sicher und interessant zu halten.

15 | Mark schreibt am 13.04.12 16:10:

Was zählt denn für Google alles unter Kommentar Spam?

Jeder Link, den ich jetzt in so einem Kommentar wie hier reinschreibe, oder auch schon das setzen der Webadresse, die dann hinter dem Namen angezeigt wird?

16 | Stefan schreibt am 23.04.12 21:29:

So ganz verstehe ich nicht warum immer diese Angst herumgeht, weil der Alghorithmus verändert wird. Denn Des einen Leid ist des anderen Freud. Am Ende gibt es eine neue Nummer 1.

Naja, wenn man vorher die Nr. 1 war und dann nicht mehr - dann ist schon klar, warum da die Angst rumgeht... Da hängt oft viel Umsatz/Geld dran!

18 | Mario schreibt am 25.04.12 9:15:

Keine Nachricht bekommen, puh. Aber die Weiterleitung habe ich vorsorglich mal eingerichtet. Es ist doch immer wieder seltsam wie Google vorgeht, gibt das Unternehmen doch die Richtlinien zu einer Suchmaschinenoptimierung vor.
Danach wird dann optimiert und dann ist es wieder falsch:)

Zum Glück hab ich keine Nachricht in meinen WMT... na ja, hab auch noch nicht soviele Backlinks und demnach auch keine fiesen Spamlinks. ;-)

Aber wenn man Kollengen Matt Cutts Glauben schenkt, werden nur 3% der Suchergebnisse betroffen sein. Bei Panda waren es immerhin 12% laut seo-united (www.seo-united.de/blog/seo/google-aktiviert-seo-update.htm)

20 | Frauke schreibt am 25.04.12 10:09:

Ich wollte ein +1 geben aber es hat nicht funktioniert? Sonst funktioniert es immer wunderbar?

Hallo Alle,

ich habe eine Meldung in den Webmastertool. Ich gebe zu, ich habe bis zu diesem Artikelö sehr selten rein geschaut. Die Meldung lautet:
___________________________________
http://www.th-o.de/: Big traffic change for top URL12. April 2012
Search results clicks for http://www.th-o.de/bundeslaender/index.htm have decreased significantly.
Details
Message ID: 593f1ceb2d67. Please include this ID in any messages you post in our Help forum.
___________________________________
Wobei ich nicht ganz verstehe, was das zu bedeuten hat und woher das kommt. Ich hab die Seite "ewig" nicht geändert.
Hat jemand eine Idee?
Schon mal Danke und Gruß, Thomas

22 | Matthias schreibt am 25.04.12 21:14:

Diese Meldung betrifft wohl eher Seiten welche mit zuviel Keywords verlinkt wurden, was Google als Manipulation wertet, als Inhaber von Blogs. Was ich eher sehe ist die Tatsache dass Google den Handel mit solchen Links unterbinden will und dementsprechend Webmaster mit einem zu einseitigen Linkbild davon abhalten will, das in Zukunft weiterhin zu tun. Und da das wohl ein recht einträgliches Geschäft ist, kann man das Ganze auch irgendwie verstehen.

23 | Ben schreibt am 27.04.12 9:53:

Komisch... Ist das nicht ein bisschen aufwändig von Google?

Es ist wirklich interessant, dass Google hier vorwarnt, das hätte ich nicht gedacht. Aber glücklicherweise habe ich bislang noch keine Mail von der großen Tante G. bekommen.

Kommentarspamming kann wirklich ziemlich nervig sein. Auch ich habe meinen Blog auf dofollow, selektiere allerdings die Beiträge. Kommentare, die offensichtlich als Spam zu erkennen sind, werden auch als solche behandelt. Wer einen themenbezogenen Kommentar schreibt, bekommt von mir ganz manuell ein dofollow als kleines Dankeschön.

Wenn jeder Blogbetreiber nach diesem System verfahren würde, kämen garkeine Spamkommentare mehr zu tragen und das Bloggen würde noch mehr Freude bereiten.

25 | macdet schreibt am 28.04.12 10:29:

@Mattias spricht aus was ich so dachte :)

Google will immer, wissen wir alle, gutem Inhalte für die User. Sind die Signale nicht natürlich wird es nicht klappen.

Ich frage mich wie das mit der internen Verlinkung gehandelt wird! Gib es dort Hinweise von euere Seite wie mal es nicht übertreibt, oder ist es egal!

Danke

26 | Chris schreibt am 1.05.12 15:56:

Leider hab Ich immer weniger Kommentarspam sondern immer mehr Referrer-Spam:( Die machen deine ganzen Statistiken zu nichte! Darum sollte sich google mal bei Blogger kümmern!

27 | Volker schreibt am 4.05.12 17:43:

Ich hatte keine Nachricht in den Webmastertools, trotzdem hat es meine Seite beim Frackvogel-Update ziemlich getroffen. Auch sonst habe ich stets Abstand von unseriösen Methoden und Linkquellen genommen. Naja, mal abwarten wie es weiter geht.

Nach dem Panda-Update und der Pinguin Update alle meine Ränge sind nach unten. Was soll ich tun?

29 | Herbert schreibt am 9.05.12 14:39:

So eine Meldung hatte ich noch nie. Auch Penalty Meldungen zwecks Linkkauf und Verkauf wie es viele andere bekommen haben, hatte ich noch nie...

30 | Michael schreibt am 12.05.12 10:43:

@ Volker
Wenn Du Dir sich bist, das Du nicht illegales gemacht hast, oder irgendetwas, was nicht den Google richtlinien entspricht, dnn wäre es doch mal ratsam zu überprüfen, ob Du nicht von irgendwo anders böse verlinkt wurdest. Soll ja auch vorkommen.

31 | Josh schreibt am 15.05.12 18:21:

Also ich wurden durch die ganzen Updates die letzten Tage nicht beeinflusst! Wenn überhaupt dann positiv... was haben die meisten Seo's denn für ein unnatürliches Linkbuilding betrieben, dass soviele davon betroffen sind. :O

32 | photovoltaik rechner schreibt am 17.05.12 14:56:

Für mich ist das gut für SEO. Ich kann einen Link!

@ "Photovoltaik": Nein, kannst Du nicht. Link gelöscht!

34 | Mirko schreibt am 27.05.12 23:19:

Das gewarnt wird hat System. Es sollen mehr Leute dazu "genötigt" werden, einen weiteren google Dienst intensiver zu nutzen und die Daten aktuell zu halten.
Dennoch finde ich die Warnung gut um Leuten noch eine Chance der Verbesserung zu geben, die nicht Blog Netzwerke geschaffen haben, welche nur den Sinn hatten, sich gegenseitig zu pushen.
Denke mal, das sollte der Qualität dienlich sein. Jetzt heisst es aber erstmal beobachten, wie viele der eigentlich guten Blocks auch abgestraft werden.

Nach und nach werden die Möglichkeiten in irgendeiner Form Linkbuilding zu betreiben ausradiert. Eigentlich konsequent und richtig, wenn man das Ranking mehr und mehr für den User optimieren möchte und somit den Content wieder mehr in den Mittelpunkt rücken möchte. Ich bin gespannt, wann es google reicht einen Blog abzustrafen, wenn er dofollow erlaubt.

36 | Peter schreibt am 6.06.12 12:42:

Glücklicherweise hatte ich eine solche Meldung bei mir nicht drin. Abstrafungen habe ich auch bis jetzt keine bekommen. Allerdings hat mir ein Kollege erzählt, das dieser ohne Vorwarnung im Filter gelandet ist.

37 | Pandabär schreibt am 21.06.12 10:30:

Ich betreue seit kurzem auch 3 Blogs, da muss man ja also wirklich aufpassen das man nicht bestraft wird! Bis jetzt habe ich keine bekommen und ich hoffe es wird auch nie soweit kommen!

38 | Dom schreibt am 3.07.12 10:19:

Vielen Dank für den Artikel!
Also bisher hatte ich auch Glück, ich hoffe das das so bleibt. ;)

Lg Dom

39 | Lelala schreibt am 5.07.12 21:40:

@Mario:
Ganz ehrlich, scheint nicht so sonderlich viele Auswirkungen gehabt zu haben, zumindest in Deutschland.
Persönlich haben wir die Meldung auf keinem unserer GA Accounts bekommen...
Mal weiter beobachten, aber alle Effekte sollten wenn dann scho heute sichtbar sein.
Grüße

40 | Rene schreibt am 6.07.12 9:21:

Erstmal danke für den Artikel, mir ist das Thema gerade recht neu.

Die Frage die ich mir aber am meisten Stelle ist, woran will Google den Spam ausmachen? Mir ist schon klar, dass xxx Seiten, die überall auftauchen als Spam markiert werden, aber Betreiber die sich täglich 50 Blogs raussuchen auf denen Sie kommentieren und ein Link drauf schicken, sind diese Pauschal als Spamer einzustufen?

Oder wird das durch Keywords abhängig gemacht? Ich selbst hab so eine Meldung nicht bzw. noch nicht bekommen.

41 | Jonas schreibt am 10.07.12 13:21:

Ach, bei Google weiß man doch nie, das ist heute so und morgen ganz anders. Man kann sich leider nicht drauf verlassen, dass das was heute gut ist morgen nicht einen Schaden verursacht.

42 | Frank schreibt am 14.07.12 20:01:

danke für den interessanten Artikel, über das Thema habe ich schon ein wenig gelesen. Für den ein oder anderen Webmaster scheint das nur mit viel Aufwand zu kontrollieren sein. Das Durchsuchen des Blogs nach einschlägigen Begriffen ist zudem keine schlechte Idee, habe schon beim Surfen den ein oder anderen infizierten Blog ausmachen können. Gruß aus Aschaffenburg

43 | Bernd schreibt am 15.07.12 12:16:

Ich habe einen Artikel auf seobythesea.com gelesen, dort wird ziemlich detailliert beschrieben, wie der Google-Algorithmus im Bezug auf Blog-Spamming arbeiten soll.

http://www.seobythesea.com/2012/02/google-filter-blog-posts/

@Rene Die meisten Spam-Merkmale sind ja auch ganz offensichtlich, langsame Seiten, bei denen Popups ohne Ende aufpoppen und so weiter. Aber natürlich liegt es auch an Keywords, Affiliate Links und so weiter.

45 | Denis schreibt am 18.07.12 19:36:

Das war ja klar... Die Frage ist nur, wie immer, wo fangen Spamanzeichen an, und wo hören sie auf. Und sowas kann eben nur "händisch" kontrolliert werden und nicht nur rein per Algorhitmus.

46 | Matthias schreibt am 19.07.12 21:14:

Aber in der Webmaster Benachrichtigung ist doch von Eingehenden Links die Rede und nicht von Kommentar-Spam.

Wie soll Google den herausfinden ob die Kommentare spam enthalten?

Beste Grüße
Matthias

47 | momo schreibt am 24.07.12 17:35:

Hallo,

meinen Sie, dass es auch negativen Einfluss auf die verlinkten Seiten hat? Sollte man beim Linkaufbau auf verlinkte Kommentare in Blogs verzichten?

Naja, ansich ne gute Idee, nur für jeden Beginner mit wenig Geld sind Kommentarlinks nunmal die einzige Möglichkeit die erste Hürde zu nehmen.

Selbstverständlich ist es sinnvoller einen natürlichen Linkaufbau (Aus gutem Content folgen gute Links) zu betreiben, aber es ist ja bekannt.. Warten ist eine Tugend ;)

PS: Wir achten immer stets auf einen perfekten Linkjuice! Klar, als SEO-Dienstleister ist vorgetäuschter natürlicher Linkaufbau ein Must-Have/Must-Know aber eben auch ein Risiko.

49 | Thomas schreibt am 17.08.12 16:04:

Natürlicher Linkaufbau ist die eine Sache, aber wenn jeder wirklich einen natürlichen Linkaufbau betreiben würde, dann wären die ersten zwei Ergebnisseiten meist nur Konzerne die jeder kennt. Ein mittelständisches Unternehmen hätte dann wahrscheinlich um die 20-30 links, woher sollte er auch die links bekommen, wenn er nicht selbst "Werbung" macht?
Für ein kleines oder mittelständisches Unternehmen ist es abseits von Verkaufs- und Versteigerungsplattformen die einzige Möglichkeit hier die eigene Sichtbarkeit ein wenig zu erhöhen.

50 | Mathias schreibt am 23.08.12 13:30:

Ich bezweifel, dass Blogkommentare zum Linkaufbau noch zeitgemäß sind. Ich glaube vielmehr, dass google nicht mehr Links = Empfehlungen sieht. Somit sind die social media Signale m.E. viel wichtiger und tragen mehr zur guten Reputation und zu guten Rankings bei.

Zumindest ist es ein kleiner Schritt von Google, sich in die Position der User hineinzuversetzen. In diesem Zusammenhang könnte Google dann auch direkt mal gegen die neue Unart vorgehen, internerne Trackbacks einfach in die Kommentarfunktion zu setzen. Das scheint neuerdings ein sehr beliebter Sport zu sein. Zwar dient der auf den ersten Blick der Sache, für den User sieht es aber nach nervigem internen Spam aus, wenn es nicht in klar abgegrenzten Feldern erfolgt.

52 | Timm schreibt am 11.09.12 10:59:

Na eigentlich kann man dann ja froh sein, wenn niemand in seinem Blog kommentiert. Irgendwie ist das für mich auch nicht die richtige Richtung. Gut, ich meine wenn man wirklich jeden Kommentar freischaltet, auch die, die offensichtlich nur aus Spammzwecken erstellt wurden, dann ist es natürlich nicht verwunderlich wenn sich Google auf seine eigene Weiße bei einem revanchieren.

53 | Hansi schreibt am 11.09.12 22:41:

Ich schliesse mich da mal an, wie soll das funktionieren wenn man eine kleine Seite hat und noch unbekannt ist?

vor allem wie wollen die das regulieren?
lg

54 | Jaslina schreibt am 13.09.12 11:28:

Ich frage mich wo diese über optimierung anfängt. Erstmal gibt es genug leute die keinen Link aufbau betreiben und einfach nur Kommentare hinterlassen mit ihrer Website. Aber ich glaube so werden eher wieder nur die kleinen leute bestraft, als die großen. Schade. Wenn man nicht viel Kapital hat, frag ich mich wie soll man dann seine seite ein wenig bekannter machen? Naja ma abwarten was da noch kommt. Lg

55 | Hartwig schreibt am 1.10.12 1:47:

Ist etwas schwer nachzuvollziehen die ganze Geschichte! Auf einer Seite ja für Google verständlich weil es dadurch sehr schwer fällt wirklich gute seiten zu filtern, aber wie Jaslina meinte ist es auch für kleine seiten ein schweres überhaupt zu den großen ran zu kommen, obwohl man sehr oft keinen minderwertigen inhalt bietet! Ist ein Thema über das man glaub ich lange diskutieren kann! Wie soll diese Abstrafung denn dan Aussehen?
LG

56 | Ralf schreibt am 7.10.12 16:56:

Hier wurde geäußert, Blogkommentare würden ohnehin an Relevanz verlieren, auch Links allgemein. Ich denke nicht, denn Googles neuer Author Rank macht nur dann Sinn, wenn er sozusagen auf Links reitet, die also existieren müssen. Neben einem Hauptrank wird es eine Art Nebenrank für den Empfehlungsbereich, also auch Blogkommentare geben. Am System arbeitet Google noch, bis dahin kann man einfach seine Google-Plus-Profil in das Website-Formular eintragen, und auf diese Weise seinen Author-Neben-Rank erhöhen. Das spricht doch alles nicht gerade gegen eine zukünftige Relevanz von Links inkl. Blogkommentar-Links. Meines Erachtens hat der dumme Linkgeiz der letzten Jahre den ökonomischen Wert des Links unnötig erhöht und sinnvolle Verlinkungen verhindert.

57 | Andreas schreibt am 15.11.12 18:27:

es ist verlockend mit ein paar Tricks die Webseite zu pushen.
Google reagiert nur darauf um den suchenden saubere Ergebnisse zu liefern die wiederrum dem Suchenden eine bessere Qualität der SERPs anzuzeigen.
Zur Zeit rudert Google und rudert und rudert.. wo werden wir in 2 Jahren sein :(

58 | Micha schreibt am 21.11.12 15:35:

Die Zeichen bei Google stehen nun seit einiger Zeit schon auf Veränderung. Für die Webmaster wird es nun immer schwieriger die eigene Seite kontrolliert nach oben zu bringen. Aber ist dies nicht letztendlich das, was für den allgemeinen User am besten ist? Und genau das will google ja. Den größtmöglichen Mehrwert für den User.

59 | PS3 Freak schreibt am 15.12.12 22:07:

Ja aber wie soll man es dann schaffen in den Rankings nach vorne zu kommen? Sind wir mal ehrlich, wenn man nur ein kleines oder gar kein Budget hat, dann geht es halt erst mal nur mit Blog-Kommentaren und diese müssen ja nicht negativ sein. Außerdem sind ja die Informationen die in den Top 5 stehen nicht unbedingt immer die besten... nur viele schauen halt nicht weiter und geben somit den unteren keine Chance. Man will ja auch nicht immer seine Freunde mit Werbung bei FB oder ähnlichem zu spammen.
LG

Da geb ich Dir recht, wer Webmaster-Tools noch nicht eingerichtet hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Zum Problem überoptimierter Seiten. Die Stellschrauben werden auf allen Bereichen immer weiter angezogen. Google wird immer besser und wird immer genauer in seinen Suchergebnissen. Für SEOs wird es immer schwieriger und echter guter Content immer wichtiger. Wenn man den aber leistet, dann hat man gute Chancen auch weiterhin extrem wahrgenommen zu werden.
Mit gutem Content fängt man alle Fliegen. und wenn der dann auch noch auf einer ordentlich optimierten Webseite platziert ist, dann kann eigentlich auf Dauer nicht viel schiefgehen.

Ist etwas schwer nachzuvollziehen die ganze Geschichte! Auf einer Seite ja für Google verständlich weil es dadurch sehr schwer fällt wirklich gute seiten zu filtern, aber wie Jaslina meinte ist es auch für kleine seiten ein schweres überhaupt zu den großen ran zu kommen, obwohl man sehr oft keinen minderwertigen inhalt bietet! Ist ein Thema über das man glaub ich lange diskutieren kann!

62 | Ingrid schreibt am 25.12.12 14:20:

Nun ich denke mal, wer es nicht extrem Übertreibt und aus seinem Blog eine kleine Linkschleuder macht, hat dennoch nichts zu befürchten. Deine Tipps mit dem WMT sind aber in jedem Fall wertvoll, die sollte man sich einfach aus informativen Gründen ohnehin zulegen.

Hmm - in der Gefahr, dass diese Frage schon gestellt wurde, wie kann ich denn als Webmaster feststellen, ob die Blogs, in denen ich mich so mit Kommentaren tummle, nicht "inappropriate tools" verwenden, die ggfs sogar zur Abwertung meiner eigenen Site führen, wenn ich (wie hier) meine webadresse angebe?

fragt sich
jens

Hallo Jens,
das kann man nur mit professionellen Tools. Dazu müsste man eine Liste aller ausgehenden Links zusammenstellen (z. B. mit XENU, das Tools kostet aber nichts) und die Ziel-URL dann durch eine SEO-Tool nudeln. Dieser Aufwand ist aber deutlich zu hoch. Eine pragmatische Vorgehensweise ist es, sich einfach die Kommentare genauer anzusehen, ob da Unsinn drin steht oder ein "richtiger" Bezug zum Posting.
Sicher sein kann man aber nie. Wenn Du hier oben mal schaust, Posting 57 und 47, da war ich mir z. B. nicht sicher und hab den ursprünlichen Link rausgenommen, aber den Text drin gelassen... ;-)

65 | Göllner schreibt am 28.02.13 16:17:

Deswegen habe ich mich heute direkt mal für die Webmastertools angemeldet. Sehr spät, aber das ist wohl nicht mehr zu umgehen.

66 | Joel schreibt am 7.03.13 8:48:

Je nach Thema (z.B. SEO) erhalte ich auch viele Spams. Doch die werden dank Filter gar nicht erst gepostet. Hoffe das bleibt so, sonst bekommt bald jeder eine Abstrafung.

67 | Dennis schreibt am 11.05.13 5:32:

Sowas betrifft doch nur die richtigen Hardcore Spammer die ihre Seite abschießen mit zillionen von automatisierten Blogkommentaren auf fremden Seiten.

Ich kommentiere wirklich extrem viel, weil ich gerne lese und des öfteren auch mal meinen Senf abgeben will und mich hat es bisher nicht getroffen.

Also ich hab überhaupt keine angst vorm kommentieren.

Einen Kommentar schreiben ...